Tierschutz                  Tierhilfe                Regenbogenbrücke             Tiervermittlung

  Herzlich Willkommen bei der Pfötchenhilfe Penzberg e.V.

Wir freuen uns, dass Sie zu uns gefunden haben und stellen Ihnen hier unsere Schützlinge vor. Außerdem finden Sie immer wieder interessante Neuigkeiten und Informationen über unsere betreuten Projekte                  

  Katze der Woche             

Die kleine Sofy versteht garnicht, warum niemand für sie besuchen kommt.


Unterstützen Sie uns ganz einfach, mit Ihrem Zooplus Einkauf über dieses Banner

 

Klicken Sie auf das Bild, kaufen Sie ganz normal bei Amazon ein und Amazon unterstützt uns

 


 Spenden:

Pfötchenhilfe Penzberg e.V.
VR Bank Starnberg-Herrsching-Landsberg eG
IBAN: DE71 700 9320 00 0044 47 581
BIC: GENODEF1STH
 

 

  

https://paypal.me/PHSpenden?locale.x=de_DE

 


 

 Ich habe einen Namen: MADDOX - danke liebe Namenspatin Nicole

ღஐƸ̵̡Ӝ̵̨̄Ʒஐღ

Namespate gesucht

Hallo, ich bin…..ja, wer bin ich denn?

Ich bin einer der vielen namelosen Katzen, die auf der Straße leben müssen, weil unsere Menschen ihrer überdrüssig waren und uns aus ihrem Zuhause geworfen haben.
Neben uns gibt es auch die vielen Katzen, die auf der Straße geboren wurden.
Bis, ja bis wir gerettet werden und auf eine tolle Pflegestelle kommen, wo wir medizinisch versorgt werden.

All das, das durfte ich jetzt lernen – bei meiner tollen Pflegemama

Aber alles von Anfang an, soweit ich mich erinnern kann:

Ich hatte mal ein Zuhause, wurde als kleines Kitten geliebt und bin gewachsen. Vor einiger Zeit nun, da wurde ich ausgesetzt, durfte nicht mehr zurück und musste mich alleine durchschlagen.
Aber wie geht das, wenn ich vorher immer einen Napf hingestellt bekommen habe, kein Futter erjagen oder gar erbetteln musste?

Durch Katzen, die ich auf der Straße getroffen habe, erfuhr ich von einer Futterstelle, wo eine liebe Tierschützerin jeden Tag Futter für uns Straßenkatzen hinstellt.
Dahin wurde ich von den anderen Katzen mitgenommen.

Ein paar Tage habe ich dort gefressen und die Tierschützerin durfte mich auch streicheln – ich bin ja ein freundlicher Kater 

Doch plötzlich ist was passiert. Ich kann gar nicht sagen was, aber es tat mir alles weh, ich konnte nicht mehr laufen und dachte, ich müsste sterben.

Nach 2 Tagen Rückzug kam mein Lebenswille zurück – ich hatte auch richtig Hunger!!!
Ich wusste ja, wo diese liebe Frau war, die uns gefüttert hat.

Ich schleppte mich dorthin und hatte nur gehofft: bitte, lass sie da sein!
Ich hatte Glück!!! Sie war da. Ich schleppte mich zu ihr und legte mich zu ihren Füssen, bewegte mich keinen Zentimeter weg!

Ich wollte, dass sie nach mir sah, warum es mir so schlecht ging, ich nicht mehr laufen konnte. Sie streichelte und fütterte mich.
Mit einem sorgenvollen Blick legte sie mich auf ein Kissen und trug mich auf diesem in ein großes Haus.
Da waren viele Menschen, die hatten alle die gleiche Kleidung an und trugen Masken vor dem Gesicht.
Sie fummelten an mir rum und ich schrie auf, als sie mein Bein berührten.
Meine rettender Engel machte eine besorgtes Gesicht, streichelte mich und sagte, „alles wird gut“. Dann spürte ich einen Pieks und schlief ein.

Als ich wach wurde, da hatte ich keine Schmerzen mehr, fühlte ich, als ob ich von Wolken getragen würde – und hatte so ein blaues Ding an meinem Bein.
Es stellte sich heraus, dass ich einen schlimmen Bruch hatte, der aber gerichtet werden konnte. Jetzt habe ich einen Verband, kann kaum laufen und auch keinen Blödsinn bauen.
Aber schmusen, schmusen kann ich immer noch 

Meine Retterin wird mich (nach 7 Tagen) am Montag vom großen Haus abholen und mit zu sich nach Hause nehmen.
Hier darf ich gesund werden und in ein paar Wochen sagte sie, da kommt das blaue Ding auch wieder ab - und dass ich dann wieder richtig super laufen und spielen kann *jipppiiiieh*
Und, wenn ich gesund bin, dann darf ich auch in ein tolles Zuhause ziehen, wo ich geliebt werde und wo mich niemand mehr weggibt.

Bis dahin ist noch etwas Zeit. Zeit, in der ich hoffe, dass jemand mein Namenspate sein wird und viele nette Menschen, die helfen, die hohe Krankenhaus-/OP-Rechnung zu bezahlen.

Danke, dass ihr meine Geschichte gelesen habt. Eine Geschichte, die noch weiter gehen wird, hin zu einem Happy End – versprochen


!!! Dringend !!!

 

Update 28.05.2020

 

Pflegestellen werden noch viel dringender gesucht, denn die Flut auf Mallorca und

all die anderen Tiere, die wir euch auf der Seite Pflegestellengesuch zeigen, hoffen alle darauf

einen Pflegestellen- oder natürlich Endstellenplatz zu finden.

Vielleicht ja bei dir?

Wenn sie auf das Foto klicken, kommen sie zu all den kleinen Notfellchen.

 

Nala und Simba hofft auf eine Chance in eine Pflegestelle zu reisen


Gastpärchen Lucy und Samy

 Gastvermittlungsdreamteam wartet auf die eine liebe Familie


 

2 liebe Senioren suchen ein für immer zu Hause

>hier klicken um Zoe und Sina kennenzulernen<

 

 

  


Petition gegen die Tötung von Katzen und Hunden in Russland

Unsere liebe Claudia hat einen Berg Sonnenbrillen gespendet bekommen. Da die meisten unserer Fellnasen die

aber nicht tragen wollen, könnt Ihr sie hier für einen guten Zweck für Euch erwerben.

Für mehr Informationen zu dieser Aktion klickt auf das Bild. 


 

 


Liebe Freundinnen und Freunde, Unterstützer und Spender der Pfötchenhilfe Penzberg e.V.,

 

das Coronavirus hat Deutschland erreicht und in einen Ausnahmezustand versetzt, wie ihn wohl keine/r von uns je erlebt hat: Tausende in Quarantäne, Schulen geschlossen, Veranstaltungen abgesagt und Supermärkte leergekauft.
Klingt nach Hollywood und Bruce Willis, aber leider ist kein Abspann in 30 Minuten in Sicht: Wie lange Corona noch unseren Alltag bestimmen wird, ist völlig offen.


Für unsere Katzen, die in der Vermittlung stehen, wie auch alle Notfellchen in unserer Auffangstation ebenfalls ein Ausnahmezustand: kein Transport fährt voraussichtlich bis Ende April 2020 – alle Katzen bleiben in den jeweiligen Ländern auf Pflegestellen oder in den Auffangstationen.
Doch auch hier drohen weitere Schicksale: die Kittensaison beginnt und viele Besitzer bringen ihre Tiere in die Tierheime oder setzen sie aus, weil sie glauben, dass die derzeitig herrschende Corona-Pandemie über ihre Tiere auf sie übergehen kann.

Daher ist es wichtig zu wissen, dass IDEXX, das führende Veterinär-Diagnostik-Unternehmen keine COVID-19-Fälle bei Haustieren findet!
Bis heute keine positiven Ergebnisse in Tausenden getesteten Hunde- und Katzenproben!

Somit gibt es:
- bisher keine Hinweise darauf gibt, dass sich Nutztiere mit SARS-CoV-2 (COVID-19) infizieren können.
- weiterhin keine Hinweise darauf gibt, dass Hunde oder Katzen ein Infektionsrisiko für den Menschen darstellen.
- es für Hunde und Katzen zunächst keine Maßnahmen wie die Absonderung/Trennung oder empfohlene Quarantäne

Mehr zum Thema hier
https://www.idexx.de/de/about-idexx/no-covid-19-cases-pets/
https://www.mdr.de/…/corona-test-kann-sich-mein-haustier-an…

Der persönliche Umgang mit Interessenten und Pflegestellen ist uns wichtig
Natürlich machen wir uns auch Gedanken, wie wir unsere Pflegestellen und Interessenten schützen können.
Wir von der Pfötchenhilfe Penzberg e.V. haben daher beschlossen, dass wir zum Schutz aller Beteiligten keine üblichen persönlichen Vorbesuche und Kennenlerntermin mit den Katzen bis (vorläufig) Mitte April 2020 durchführen werden.

Was bedeutet dieses für die Interessenten, Katzen und den weiteren Ablauf?
Wir werden weiterhin unseren Adoptionsablauf aufrechterhalten, indem wir vorab mit den Interessenten telefonieren, virtuelle Vorbesuche machen und die Katzen für die Interessenten reservieren.
Sobald die Gesamtlage sich entspannt hat, werden Vorbesuche nachgeholt und können (nach Abschluss unseres Schutzvertrages und Ausgleich der Auslagenerstattung) die Katzen auf den Pflegestellen abgeholt und in ihr neues Zuhause gebracht werden.

Spenden während des Ausnahmezustands
Durch den Ausnahmezustand wird die Vereinskasse besonders strapaziert. Unsere Pflegestellen und Auffangstation werden natürlich zusätzliche Unterstützung benötigen.
Wenn ihr uns hier unterstützen möchtet, dann sind wir darüber sehr dankbar. Spenden an die Pfötchenhilfe Penzberg e.V. können steuerlich abgesetzt werden.
Bis € 200,00 reicht der Bankbeleg, Spendenbescheinigungen stellen wir natürlich auf Wunsch gerne aus.

Wir danken euch allen für euer Verständnis und eure Unterstützung.

Eure Pfötchenhilfe Penzberg e.V.


Neue Petition im Bereich Tierschutz unter "Jeder kann helfen" 


 

 Buchempfehlung

 

 


 

Bitte unterstützen Sie uns bei der Versorgung der Tiere mittels Geld- oder Futterspenden.

Info sehr gerne unter: charity@pfoetchenhilfe-penzberg.com

  

info@pfoetchenhilfe-penzberg.eu